Protokoll der Jahreshauptversammlung

Tagespunkte:

  1. Begrüßung und Totengedenken
  2. Berichte des Vorstandes (1. Vorsitzende, Kassiererin, Jugendleiterin) 3.
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahlen: a) 2. Vorsitzender, b) Schriftführerin, c) Kassenprüfer
  6. Satzungsänderung
  7. Behandlung der Anträge
  8. Aussprache / Verschiedenes

Begrüßung und Totengedenken
Die 1. Vorsitzende, Frau Annika Klippel, begrüßte alle Anwesenden und stellte fest, dass die Versammlung frist- und formgerecht eingereicht wurde. Im Gedenken an den im verg. Jahr verstorbene Herr Otto Deister, erhoben sich alle von ihren Plätzen.

Berichte des Vorstandes
Sehr ausführlich berichtete die 1. Vorsitzende von den sportlichen Aktivitäten, einige Ehrungen und sportlichen Erfolgen. (Bericht als Kopie anbei). Die Jugendleiterin, Frau Janina Hattemer, hob in ihrem Bericht 20 außersportliche Aktionen hervor, die alle mit großem Spaß und großem Engagement durchgeführt wurden. (Bericht als Kopie anbei) Silke Hattemer, Kassiererin, konnte eine positive Bilanz der Kassenbestände ausführlich erläutern. (Kopie des Berichts beigefügt).

Bericht der Kassenprüfer

Frau Antje Klesy und Frau Johanna Klippel prüften am 10.01.2019 die Kasse und konnten keinerlei Beanstandungen erkennen. Sie sprachen von einer ausführlichen und korrekten Kassenführung.

Antrag auf Entlastung des Vorstandes
Frau Klesy beantragte danach die Entlastung des Vorstandes. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

1. Wahlen:
Die am 28.01.2019 durchgeführte Jugendvollversammlung bestätigte die derzeitige Jugendleiterin Frau Janina Hattemer in ihrem Amt. Die Anwesenden der Mitgliederversammlung bestätigten diese Wahl nochmals.
a) Herr Joachim Leven, im letzten Jahr für zunächst ein Jahr gewählt, stellte sich wiederholt der Wahl zum 2. Vorsitzenden. Bei einer Enthaltung wurde er wieder gewählt und nahm die Wahl an.
b) Auch die Schriftführerin, Frau Karin Vivegnis, stellte sich zur Wiederwahl, wurde bei einer Enthaltung wieder gewählt und nahm die Wahl an.
c) Als Kassenprüfer für 2 Jahre wurde einstimmig Herr Lukas Adam gewählt (Johanna Klippel scheidet aus) und auch er nahm die Wahl an.
Seit dem verg. Jahr sucht der Verein einen Sportwart, was sich aber nicht so leicht bewerkstelligen lässt. Aus der Versammlung kam der Vorschlag, zunächst einen Aufruf zu starten, um somit evtl. Unterstützung zu finden.Dieser Vorschlag wurde dankbar aufgenommen.

Satzungsänderung

Zu diesem Punkt erläuterte Herr Joachim Leven die Problematik: in die Satzung muss der Punkt „Ehrenamtspauschale“ aufgenommen werden ebenso die Datenschutzgrundverordnung. Da der Vorstand bis dato noch keinen abschließenden Text und juristisch geprüfte Formulierung ausgearbeitet hat, wird dieser Punkt der Satzungsänderung nach kompletter Bearbeitung in einer gesonderten Mitgliederversammlung vorgestellt werden. Auch in einigen anderen Punkten muss die 30-jährige Satzung modifiziert werden.

Anträge
Dieser Punkt konnte übergangen werden, da keine Anträge vorlagen und auch keine Anträge gestellt wurden.

Aussprache / Verschiedenes
Für ihre 10jährige Übungsleiter-Tätigkeit wurde Frau Sandra Dengler mit einem Gutschein und einer Flasche Wein geehrt.

Die Kassiererin berichtete, dass das Finanzamt die Gemeinnützigkeit für die nächsten 3 Jahre bestätigt hat.

Mit dem Dank an alle Anwesenden für ihr Interesse, beendete die 1. Vorsitzende die Versammlung.

Gau-Algesheim, 13.02.2019

Annika Klippel (1. Vorsitzende) und Karin Vivegnis ( Schriftführerin)

Große erima Sammelbestellung

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

„so kurz vor Weihnachten“ wollen wir wieder eine Bestellaktion unserer LAV-Kleidung starten. Vielleicht als Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Dank eines Ausrüstervertrages mit erima bekommen wir auf die von uns ausgesuchten Sportartikel 40% Rabatt.

Im Flyer und der anhängenden Tabelle könnt ihr euch ausführlich über die verschiedenen Artikel informieren. Mittlerweile haben auch einige unserer Sportler bereits aus der ersten Bestellaktion verschiedene erima-Sportartikel im Gebrauch, ggf. kann man bei Freunden oder Bekannten mal anprobieren.

Die Umsetzung der Bestellungen läuft wie folgt:

Die Anprobe kann ab sofort bei Intersport Kiegele in Ingelheim erfolgen.
Bitte fragt bei den Verkäufern nach der erima Auswahl der LAV Gau-Algesheim.

Wir können natürlich nicht alle Kleidungsstücke in allen Größen dort bereitstellen, daher haben wir Jacke und Hose des Trainingsanzuges ausgewählt, diese werden, exemplarisch für alle Artikel, in jeder 2. Größe zur Anprobe zur Verfügung stehen.

Unser direkter Ansprechpartner ist Michael Dürk, der Teamsport-Mitarbeiter von Intersport Kiegele, er ist immer samstags vormittags im Laden, und kümmert sich um die LAV-Bestellungen. Er ist auch Ansprechpartner bei Fragen zu den einzelnen Artikeln. Natürlich kann aber auch an allen anderen Tagen eine Anprobe stattfinden!!!

Für die Bestellung nutzt bitte den LAV-Bestellschein im Anhang und sendet die Bestellung direkt per Mail an Herrn Dürk unter:

teamsport@kiegele.com

Damit die Kleidung, vor allem die, die noch bedruckt werden muss, rechtzeitig bis Weihnachten da ist bitten wir die Bestellungen bis spätestens 31.10.2018 an Herrn Dürk zu senden.
Später eingehende Bestellungen mit LAV-Logo werden dann ggf. nicht mehr vor Weihnachten fertig, da aus Kostengründen mehrere Artikel gesammelt werden bevor sie zum Bedrucken geschickt werden.

Die Bezahlung erfolgt dann bei Abholung direkt bei Intersport Kiegele Ingelheim.

Wir freuen uns sehr, dass wir euch diese tolle Möglichkeit der Sportkleidungsbestellung anbieten können und wünschen viel Spaß beim Stöbern, Wünschen, Anprobieren, mit eurer neuen Sportkleidung!

Euer LAV Vorstand

LAV-Saisonabschluss 08.09.2018

bei strahlendem Sonnenschein fand der Saisonabschluss-Kinderleichtathletik-Wettkampf der LAV Gau-Algesheim am Samstag den 08.09. statt.
100 Teilnehmern/innen zwischen U8 bis U12 aus 7 Vereinen gingen motiviert an den Start.
Diesmal standen wieder technisch anspruchsvolle Disziplinen wie Stab-Weitsprung, Drehwurf sowie Ausdauerläufe im Team-Biathlon oder Stadion-Cross auf dem Zeitplan.
Vor allem die Stabsprung-Disziplinen waren koordinativ eine Herausforderung, wohl denen, die im Training am Stab bereits üben konnten und Hut ab vor denen die sich darauf einließen es erstmals am Wettkampf auszuprobieren. Auch beim Drehwurf der z.B. bei den U12ern mit einem 600g Diskus ausgeführt wurde, zeigten sich große Technik-Unterschiede.
Letztlich meisterten alle Kinder diese Herausforderung und hatten viel Spaß an dem Wettkampf.

Dank vieler Helfer, einer super Wettkampforganisation und einem reibungslos funktionierenden Wettkampfbüro konnte, trotz der großen Teilnehmerzahl, bereits nach zweieinhalb Stunden mit der Siegerehrung begonnen werden. Jedes Kind erhielt eine Medaille, eine Urkunde und für die Mannschaft einen süßen Gruppenpreis.

Im Anschluss fand ab 14:00Uhr der Nachwuchswettbewerb im Stabhochsprung statt.
19 Teilnehmer aus den Altersklassen W12 bis Erwachsene traten an um in familiärer Atmosphäre, abseits der Spitzenspringer, teilweise erste Wettkampferfahrung in dieser selten angebotenen Disziplin zu sammeln.
Trotzdem, oder gerade deswegen?, konnten tolle persönliche Leistungen ersprungen werden.
Dank gilt auch den Stabhochsprung-Kampfrichtern, die geduldig den langen Wettkampf begleitet haben.

Berlin, Berlin wir waren in Berlin!!!

Die Leichtathletik EM in Berlin, ein fantastisches Sport-Erlebnis, das 6 LAV’ler am 10. und 11.08. im Berliner Olympiastadion live verfolgen konnten.
Nachdem wir seit über einem Jahr auf dieses Sportevent hinfieberten und uns darauf gefreut hatten endlich nach Berlin zu reisen, konnten wir es kaum fassen in dem riesigen Olympiastadion zu sitzen und der europäischen Sportelite zuschauen und zujubeln zu dürfen.
Besonders überwältigend war es die mitreißende Stimmung im Stadion zu spüren, ein Teil der 60.500 Zuschauer zu sein und die Wettkämpfe so nah erleben zu können.
Alle Athleten wurden, ungeachtet ihrer Nationalität, vom Publikum angefeuert und wir durften viele sportliche Top-Leistungen miterleben, bejubeln und beklatschen. Unsere deutschen Leichtathleten schafften herausragende Leistungen! Da war es natürlich besonders schön den ein oder anderen Sportler aus nächster Nähe zu sehen.
Nach zwei Tagen voller wunderschöner Eindrücke und einer bewegenden und mitreißenden Stimmung im Olympiastadion und auf dem Berliner Breitscheidplatz waren wir uns alle einig, dass Leichtathletik die tollste Sportart ist, die es gibt und dass wir einen solchen Meisterschaftsbesuch auf jeden Fall noch einmal wiederholen werden!

LAV Sommerferienprogramm, eine Woche tolle Aktionen und Ausflüge vom 25.-30.06.2018

Bereits im dritten Jahr bietet die LAV Gau-Algesheim für ihre Mitglieder ein Sommerferienprogramm an. Dieses Jahr die gesamte erste Ferienwoche.
Aus den angebotenen Aktionen konnten einzelne Tage ausgewählt werden oder wer möchte auch die ganze Woche.
Begonnen hatte das Ferienprogramm montags morgens mit einer spannenden Schatzsuche, die die Kinder kreuz und quer durch Gau-Algesheim schickte, auf der Suche nach dem verschwundenen goldenen Eislöffel der Eisdiele Napolitano, ohne diesen es in Gau-Algesheim kein Eis mehr geben würde. Die 17 Teilnehmer/innen -Jungdetektive- befragten Zeugen, prüften Aussagen und kamen schließlich durch viele kleine Hinweise dem Täter auf die Spur und konnten so dem Eiscafe Napolitano stolz den goldenen Eislöffel wieder zurück bringen. Zur Belohnung bekam jeder ein Eis! An dieser Stelle dankt die LAV Gau-Algesheim allen „Verdächtigen“ und „Zeugen“ in den Gau-Algesheimer Geschäften, die bei der Schatzsuche mitgewirkt haben und dieses Abenteuer erst ermöglichten.
Nach einer Mittagspause konnten die Kinder sich am Montag Nachmittag bei den angebotenen Wasserspielen auf dem Sportplatz erfrischen und ordentlich austoben. Nach einem Teamspiel und einem Hindernisparcours machte ihnen natürlich die Wasserschlacht am Ende besonders viel Spaß.

Dienstags folgte ein Ausflug in den Hochwildschutzpark nach Rheinböllen, dessen Tiere die Kinder, bei strahlendem Sonnenschein, bestaunten und natürlich ausgiebig fütterten. Nur die aufdringlichen Ziegen auf dem Weg zum Wildschweingehege mussten etwas energischer vertrieben werden. Mit dem Besuch auf dem Spielplatz und einem ausgiebigen Picknick endete der 2. Ferientag.

Am Mittwoch fuhren die LAV’ler zum Klettern nach Mainz ins Clip ‘n Climb, wo sich Klein und Groß an den unterschiedlich schwierigen Kletterwänden so richtig austoben konnten. Mit gegenseitiger Unterstützung schafften es auch die jüngsten Sportler einige Kletterwände zu erklimmen und überwanden mutig ihr anfängliche Furcht vor der Höhe. Auch die Älteren genossen den Nervenkitzel halfen den jüngeren beim An- und Abkoppeln und kletterten bereits sehr routiniert die anspruchsvollen Parcours. Für alle ein sehr sportlicher Klettertag.

Am vierten Tag stand ein Ausflug zur Burg Rheinfes in St. Goar auf dem Programm, wieder machten sich die LAV’ler mit Privat Autos auf den Weg. Auf der Burg angekommen staunten die Ritter und Burgdamen über die dicken Mauern und erkundeten bei einer Führung auch die für Besucher sonst nicht zugänglichen Winkel und Gänge.
Anschließend war noch ausreichend Zeit das Museum und die Burg auf eigene Faust zu erobern.

Den krönenden Abschluss des Sommerferienporgrammes bildete freitags das „kleine Trainingslager“. Die Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen U10-U12 trafen sich bereits morgens um 9.00Uhr auf dem Sportplatz und absolvierten ein umfangreiches Trainingsprogramm.
Begeistert durften die Teilnehmer für sie „neue“ Disziplinen wie Speerwurf ausprobieren und es war Zeit um intensiv an einzelnen Disziplinen zu arbeiten.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen und bei ziemlich heißen Temperaturen ging das Training bis ca 15.00Uhr weiter, dann gab es eine kleine Bastelpause, bevor sich alle Teilnehmer in der rheinwelle abkühlen durften. Von dort wurden sie zur Radsporthalle gefahren die der RSV unseren Jungsportlern dankenswerter Weise zum Übernachten zur Verfügung gestellt hatte.
Silke Hattemer versorgte die Kinder und Betreuer mit einem leckeren Abendessen und so konnte die gesamte Mannschaft, satt und mehr oder weniger müde ihr Nachtlager in der Halle aufschlagen.
Morgens wurde gemeinsam gefrühstückt und die Halle aufgeräumt, bevor das Sommerferienprogramm am Samstag Vormittag um 10.00Uhr mit dem Abholen der Kinder endete.

Eine Woche Sonnenschein, gute Laune, tolle Kinder, engagierte Helfer, Sommerferien wie sie sein sollten!!!

Viele Übungsleiter unterstützten die Aktionen und Ausflüge, als Fahrer oder Betreuer, dafür herzlichen Dank! Auch einen großen Dank an den RSV, der uns seine Halle zur Verfügung stellt.
Besonderer Dank an den Jugendausschuss für die komplette Organisation des Sommerferienprogramms und die tolle Ausarbeitung der einzelnen Programmpunkte

Sommersportfest Kinderleichtathletik 06.05.2018

Auch in diesem Jahr waren mehr als 160 Teilnehmer/innen zum Kinderleichtathletik-Wettkampf der LAV gekommen.
Insgesamt 18 Mannschaften von 7 verschiedenen Vereinen.
Die klassischen Leichtathletik-Disziplinen Weitsprung, Ballwurf, Sprint werden in der Kinderleichtathletik zum Team-Wettkampf. In altersgerecht angepassten, aber durchaus anspruchsvollen Disziplinen, wie, Ziel-Weitsprung, Weitsprung-Staffel und Additions-Weitsprung, Schlagwurf und einem Sprint werden die Leistungen in der Mannschaften der Altersklassen U8 bis U12 gesammelt. Individuelle Stärken können eingebracht, Schwächen durch andere Teammitglieder ausgeglichen werden. Jeder ist gleich wichtig, jeder wird angefeuert, getröstet, bejubelt! Allen soll es Spaß machen!!!
Viele Eltern, Großeltern und Geschwister waren als Zuschauer gekommen und staunten nicht schlecht über die tollen Leistungen der jungen Athleten.
Zwei Stunden nach dem Aufwärmen konnte bereits die Siegerehrung beginnen und alle Sportler freuten sich über die Medaillen, Urkunden und einen leckeren Gruppenpreis!
Ein herzliches Dankeschön geht an das junge Team der Wettkampfleitung und Organisation, Dirk, Sonja und Linus, an das Catering-Team das hungrige Sportler und Zuschauer immer gut versorgt und an alle Helfer die beim, Auf- und Abbau, im Wettkampfbüro und während des Wettkampfes für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben. DANKESCHÖN!

Mixed-Team 7-Kampf 05.05.2018

Es war ein Experiment und den vielen positiven Rückmeldungen zufolge ein erfolgreiches!
Die LAV hat in diesem Jahr ein neues Wettkampfkonzept ausprobiert
-den Mixed-Team 7-Kampf-
4-5 Teilnehmer einer Mannschaft mussten insgesamt 7 verschiedene Disziplinen, 75/100m, 800m, Hochsprung, Weitsprung, Speerwurf, Kugelstoßen, 4×75/4x100m Staffel, absolvieren, wobei jedes Teammitglied in mindestens 2 Dispiplinen + Staffel antreten sollte und jede Disziplin von mindestens 2 Sportlern absolviert werden musste.

Bereits bei der Meldung setzten sich die Teammitglieder damit auseinander, wer in welchen Disziplinen antreten wird, unbeliebte Disziplinen mussten trotzdem mit zwei Sportlern besetzt werden. Wer erbarmt sich? Wer konnte überzeugt werden?
Dieser Wettkampf sollte Teamgeist mit Einzelleistungen verbinden und die Möglichkeit eines Team-Wettkampfs bieten in dem jeder Sportler seine individuellen Stärken einbringen konnte und somit das Mannschaftsergebnis beeinflusste.

Im ruhigen, familiären Rahmen wurde ein Wettkampf mit Teamgeist erlebbar, wo Einzel- und Mannschaftsergebnisse gleichermaßen wichtig waren.
Wir danken allen teilnehmenden Vereinen, dass ihr euch auf dieses Experiment eingelassen habt und werden diesen Wettkampf nächstes Jahr gerne wieder anbieten.

Bahneröffnung des LC Bingen

Mit einem kleinen Aufgebot startete die LAV in die Sommersaison 2018. Sonja Wiedmann (Jg 2003) erkämpfte sich im 4-Kampf mit 1.667 Punkten den 3. Platz (14,29 sec. 100 m / 4,44 m Weitsprung / 7,28 m Kugelstoßen / 1,28 m Hochsprung).  Ihre Alterskameradin Nele Meisenheimer  kam auf Rang 5 -1.641 Punkte- (15,03 sec. / 4,11 m Weit / Kugel 7,61 m / 1,36 m Hoch). Leonard Eigen Jg. 2005 kam auf 1.271 Pkt und eroberte im Dreikampf, knapp um 4 Punkte geschlagen, den 2. Platz. Den Grundstock dafür legte er mit 45,50 m mit dem 200-Gramm.Ball und der schnellsten Laufzeit über 75 m  in 10,35 sec. und 4,30 im Weitsprung. Im Dreikampf eroberte Lara Dengler (Jg 2005) 648 Pkt., Leonie Brandenburg Jg 2006 sammelte 925 Punkte. Bei den U 12 Kindern sicherte sich Elija Meillan (Jg. 2007) 952 Pkt. den 4. Rang -8,13 sec. 50 m / 3,55 m Weit / 34,00 m Schlagballwurf-, Ben Zimmermann kam auf 838 Punkte – 8,87 sec. 50 m / 3,53 m Weit / 29,50 m Schlagballwurf-. Beim Jahrgang 2008 war Leandro Baumann mit 611 Pkt. ein fleißiger Punktesammler, gefolgt von Lennart Dengler mit 445 Pkt. Theresa Ostermann (Jg. 2007) erkämpfte sich im Dreikampf 1.036 Pkt. (8,35 sec. 50 m / 3,63 m Weit / 21,00 Schlagballwurf), Sophie Reitz sammelte 824 Pkt. (8,77 sec. 50 m / 3,02 m Weit / 14,50 m Schlagball). Sarah Sterk und Leni Hellinger (Jg. 2008) trumpften mächtig auf. Sarah sammelte 952 Punkte und erkämpfte sich den 2. Platz (8,25 sec. 50 m / 3,25 m Weit / 17,50 m Schlagballwurf), Leni folgte auf dem 3. Platz mit 921 Punkten (9,04 sec. 50m / 3,09 m Weit / 23,00 m Schlagballwurf). Annabelle   Baur wurde 11. mit 772 Pkt und Laura Reitemeyer  12. mit ebenfalls 772 Pkt. Der Einsatz der w. Kinder U 12 Ostermann, Sterk, Hellinger, Reitz und Baur wurde mit dem sehr guten 2. Platz in der Mannschaftswertung belohnt. Über 800 m stellten sich unsere U 12er in sehr guter Verfassung vor: Elija Meillan siegte in 2:49,36 min. Leandro Baumann erkämpfte in seinem ersten Wettkampf in 2:53,06 min. den 2. Platz. Lennart Dengler lief in 3:22,74 min über die Ziellinie. Theresa Ostermann eroberte ebenfalls den 2. Platz in 3:12,06 min., Sophie Reitz folgte auf Rang 5 in 3:18,83 min. Annabelle Baur durchlief in  3.14,01 min die Ziellinie und nahm damit in ihrer Jahrgansklasse den 2. Platz ein. Laura Reitemeyer gefolgt von Sarah Sterk liefen 3:24,82 min bzw. 3:42,12 min. und Leni Hellinger kam in 4:15,28 min ein. Johanna Klippel, von Hause aus, eher eine Werferin bzw. Mehrkämpferin, nahmt die Herausforderung über 3.000m an. In 15:09,21 min lief Johanna in Ziel.

Saisonbeginn Kreiswerfertag in GauAlgesheim


Johanna Klippel (Jg. 1999) hatte bei der W U 20 mit 3 ersten Plätzen einen verheißungsvollen Einstand. Den Speer warf Sie 31,97 m weit, die  4-Kg Kugel landete mit persönlicher Bestleistung  bei 9,78 m. Die Serie lässt für die Zukunft auf größere Weiten hoffen. Ganz besonders erfreulich war die Diskuswurfleistung mit 25,88 m., was ihr auch den Kreismeistertitel einbrachte.

Unsere m U 16 Florian Weiler und Linus Klippel setzten sich bestens mit der Kugel in Szene. Florian stieß 8,45 m weit (Rang 2) und Linus überraschte im 4. Versuch mit blitzsauberen 10,02 m, auch seine Trainer, was ihm den 1. Platz einbrachte. Florian sicherte sich beim Diskuswerfen einen beachtenswerten 3. Rang mit 28,14 m, gefolgt von Linus als Vierten mit 24,00 m. Den Speer warf Linus 26,4 m und Florian 19,56 m weit. Isabelle Hercher W U 16 placierte sich jeweils auf Rang eins mit 13,36 m (Speer) und 5,78 m mit der Kugel. Leonard Eigen (Jg 2005) siegte mit 8,63 m beim Kugelstoßen, er warf mit dem Speer ausgezeichnete 30,51m und sicherte sich damit mit großem Vorsprung den 1. Rang. Ganz überraschend erkämpfte sich Bastian Leven (Jg. 2006) mit 6,21 m im Kugelstoßen den 1. Platz, ein schöner Erfolg für unseren Einsteiger. Die Grün-Weisen und die Betreuer waren zum Saisonbeginn mehr als zufrieden.

Trainingslager in HELI

Für 13 junge LAVler war, wie in all den Jahren vorher, wieder Hessisch Lichtenau der Anlaufpunkt für das Trainingslager. Am Ostermontag ab  ging es mit gemietetem Bus und Privatfahrzeugen auf die 230km lange Strecke. Die Witterungsbedingungen waren für die frühe Jahreszeit  überraschend gut. Die Sportler/ innen richteten sich im dortigen Naturfreundehaus häuslich ein. Zweimal täglich wurde die dortige Vollkunststoffanlage oder die Schulsporthalle zum Training und das Gelände zu 5-km-Ausdauerläufen genutzt und nach den Trainingseinheiten war das Schwimmbad Anlaufpunkt. Einen Ausflug mit der S-Bahn nach Kassel zum Bummeln oder Shoppen gehörte zum Programm, wie auch die Stadtbesuche in Hessisch-Lichtenau. Gemeinsam waren Alle z.B. beim Küchendienst eingebunden. Die Trainingseinheiten standen unter der Leitung von Gunnar Schmitt, Heinz Hattemer und Franz-Josef Vivegnis. Für das leibliche Wohl sorgten Silke Hattemer mit Ihrem Mann Heinz, der zur Halbzeit des Vormittagstrainings die ganze Truppe mit mundgerechten Obstteilchen versorgte, eine sehr gute Idee. Die 6 Tage in HELI bieten für die kommende Saison  die besten Einstiegsmöglichkeiten. Für 2019 haben sich schon wieder Interessenten gemeldet. Herzlichen Dank für die Fahrzeuggestellung durch die Mitglieder Reitz, Meillan und Hattemer.