LAV Sportlerehrung

LAV Sportlerehrung

Nach 2 Jahren Corona-Zwangspause konnte endlich am vergangenen Sonntag wieder die Sportlerehrung der LAV Gau-Algesheim stattfinden.
Insgesamt 100 Sportabzeichen, 43 Mini-Sportabzeichen und 30 Mehrkampfabzeichen galt es für 2022 zu verleihen! Die Radsporthalle war mit über 200 Personen gut gefüllt.
Begonnen wurde mit der Auszeichnung der Sportler, die in 2022 ihr Mehrkampfabzeichen in Gold, Silber oder Bronze erreicht hatten, danach wurden Emma Gerner, Hannah Gros und Isabelle Hercher überrascht. Die LAV hatte sie für die Ehrung „Junges Ehrenamt im Sport“ vorgeschlagen und Christian Hessel, von der Sportjugend Rheinhessen, nahm die Ehrung vor und betonte, wie wichtig für Vereine das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist.
„Die LAV ist dankbar für das große Engagement der jungen Übungsleiter und wir sind der Überzeugung, dass es sich für einen Verein in vielfacher Weise auszahlt, wenn die Jugendlichen ihre eigene Begeisterung für unseren tollen Sport und ihr erworbenes sportliches Wissen an andere weitergeben, wenn sie Verantwortung übernehmen dürfen und ihnen von den Erwachsenen etwas zugetraut wird“, betonte die Vorsitzende Annika Klippel
Aber auch „altes“ Ehrenamt wird in der LAV gewürdigt. So wurde Franz-Josef Vivegnis, der zum Jahresende 2022 als Trainer in seinen wohlverdienten (Un)Ruhestand getreten ist, vom Vorstand mit Dankesworten und einem goldenen Staffelstab und von den anwesenden Mitgliedern und Eltern mit anhaltendem Applaus für seine besonderen Verdienste in der LAV geehrt. Er war über 50 Jahre als Trainer in der Leichtathletik aktiv, davon 35 Jahre in der LAV, zu deren Gründungsmitgliedern er gehört und jahrelang als Sportwart im Vorstand das Vereinsleben mitgestaltet hatte. Er hat versprochen da zu sein, wenn seine Hilfe gebraucht wird aber bei allem Ehrgeiz sollen die Jungen die soziale Komponente im Sport nicht aus den Augen verlieren. Das mit auf den Weg zu geben war ihm besonders wichtig.
Unterbrochen von kurzweiligen Fotopräsentationen der Kids, sowie der Kinderleichtathletik-Wettkämpfe und des Trainingslagers, wurden dann die Sportabzeichen verliehen. Besonders stolz waren die 3-5jährigen die das LAV-Mini-Sportabzeichen erhielten. Anders als beim DOSB Sportabzeichen müssen hier keine Mindestleistungen erbracht werden. Dem Verein geht es darum bei den Kindern den Spaß an Bewegung zu fördern und ihnen zu zeigen: „Es ist toll, was ihr schon könnt!“
Aber auch die 100 Sportabzeichen-Absolventen wurden gebührend beklatscht! Darunter waren Mitglieder des Vorstandes, Übungsleiter, Sportler aller Altersklassen, Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde der LAV die zur jährlichen Sportabzeichenabnahme kommen und sich jedes Jahr auf diese Ehrung freuen.
Wer dieses Jahr selbst dabei sein möchte ist herzlich eingeladen bei der „Sportabzeichenabnahme für Jedermann“ am 22.04. von 11-15.00Uhr auf der städtischen Sportanlage seine Vielseitigkeit unter Beweis zu stellen.

DSC05290

Nikolaus-Aktion vom LAV Jugendausschuss

Wie auch in den Vorjahren gab es kurz vor Weihnachten vom Jugendausschuss wieder einen süßen Gruß in Form von Schoko-Nikoläusen. Die ersten bekamen die älteren Gruppen bei tiefstem Frost auf dem Sportplatz. Also als Belohnung nach einem harten Training im Schnee. Da wurde es gleich viel wärmer.
Für die, die lieber im Warmen trainieren, sowie die jüngeren Gruppen, kam der Weihnachtsmann dann am Montag mit grauem Bart und Weihnachtsmütze in die Halle. In den letzten Minuten ihrer Trainingszeit konnten sich die Kinder auf verschiedene Art und Weise ihre Schokolade verdienen. Ob Rückwärtssprinten, Hüpfen oder Rundenlaufen, nach gelungenem Training gab es für alle etwas.
Die Nikoläuse waren nicht nur Fairtrade und Bio, sondern auch noch richtig lecker. Oder ist da jemand anderer Meinung?
Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß beim Verteilen und wünschen euch jetzt eine schöne Zeit mit Freunden und Familie, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch.
Wir freuen uns darauf, euch auch im nächsten Jahr wieder zu sehen, zusammen zu trainieren und einfach nur Spaß zu haben. Für die nächsten Aktionen sind wir schon fleißig am Planen. Seid gespannt!
Euer LAV-Jugendausschuss

Linus-Nikolaus.jpg

Übungsleiter-Wochenende

Zu einem Team- und Fortbildungswochenende der ganz besonderen Art hatte die LAV ihre Übungsleiter mit Familien eingeladen. Mit 35 Personen war das Naturfreundehaus in Moosbronn gut belegt und es waren fast alle Trainer mit dabei. Dem Vorstand ging es vor allem darum den Übungsleitern die Gelegenheit zu geben sich untereinander etwas besser kennen zu lernen und gleichzeitig die Zeit intensiv zu nutzen um Workshops zu aktuellen Themen rund um unser Training anzubieten. So wurde z.B. gemeinsam eine Spielesammlung für auspowernde Hallenspiele erstellt und spielerische Übungen für Kraft und Koordination vermittelt. Aber es warteten auf die Übungsleiter auch Teamaufgaben wie z.B. ein neues Spiel zu erfinden, das auch im Training für alle Altersklassen angewendet werden kann oder eine Schnitzeljagd für eine große und altersgemischte Gruppe zu planen. Die Workshops trugen nicht nur dazu bei, dass die Trainer sich mit unterschiedlichstem Know how einbrachten und miteinander ins Gespräch kamen, sondern es war auch erstaunlich zu sehen wie viel sportliche fundiertes Wissen dabei zusammengetragen und miteinander geteilt wurde.

Beim Workshop „LAV for Future“, konnten alle ihre Zukunftsideen und -wünsche für unseren Verein aufschreiben. Dabei sind viele spannende Impulse zusammengekommen, denen sich der Vorstand in der nächsten Zeit gerne annehmen wird. Genau solche Anregungen wurden gesucht, damit der Verein sich stetig weiterentwickelt im Sinne seiner Trainer und Mitglieder.
Trotz aller Programmpunkte war immer wieder Zeit z.B. auch für Diskussionen und Gespräche zu Themen wie: Wie kann Inklusion in unserem Verein gelingen? Wie setze ich mich bei schwierigen Kindern durch? Welche Aufsichtspflichten habe ich? Wer hat Interesse an Fortbildungen und wo findet man überhaupt solche Kurse?

Die Verpflegung der Gruppe haben wir selbst übernommen und unser Küchen-Team hat in der großen Selbstkocherküche, mit tatkräftiger Unterstützung des jeweiligen Küchendienstes, alle sehr gut versorgt. Auch das war eine tolle Team-Erfahrung.

Bei spätsommerlich warmem Wetter konnten die mitgereisten Kinder die Gelegenheit nutzen im nahegelegenen Bach und im Wald ausgiebig zu toben und zu spielen, oder die vor Ort neu gebaute Schokokuss-Schleuder auszuprobieren. Langeweile kam auf jeden Fall keine auf!
Die Nachtwanderung, durch den stockdunklen Schwarzwald, war für viele eine spannende Erfahrung und obwohl es anfangs etwas ungewohnt war sich zurechtzufinden, wurden die Kinder mit zunehmender Wegstrecke immer mutiger.

Am zweiten Abend kam es beim LAV-Quiz auf Wissen rund um die Leichtathletik, Geschicklichkeit, Kreativität und Kenntnis der Wettkampfregeln an. Die vier Teams waren ehrgeizig bei der Sache, ebenso wie bei der Schatzsuche am Sonntag Vormittag. Der Wettstreit Kinder gegen Erwachsene: Wer baut den höchsten Turm aus Steinen? Wer geht am leisesten durch das trockene Laub? Wer sammelt die meisten Naturmaterialien? ging zum Glück unentschieden aus.

Rundum war es ein wunderschönes und gelungenes Wochenende, was mit freundschaftlichen Gesprächen, neuem Wissen, spannendem Input, großer Motivation und ganz viel guter Laune zu Ende ging und sicherlich noch einmal wiederholt wird.

20221030_123509 IMG_20221029_141003 20221029_134749 IMG_20221110_075141 IMG-20221030-WA0007 IMG-20221031-WA0009

LAV KiLa Saisonabschluss U8/U10/U12 am 24.09.22

Direkt am nächsten Morgen ging es mit den Wettkämpfen für die Kinder der Altersklassen U8-U12 weiter. Beim diesjährigen Saisonabschluss der Kinderleichtathletik waren 30 Teams mit insgesamt 260 Kindern am Start. Die große Gau-Algesheimer Sportanlage an der Binger Straße war richtig gut besucht und Organisatoren, Catering und Kampfrichter hatten alle Hände voll zu tun. 

In kindgerechten Disziplinen wie Ziel-Weitsprung, Weitsprung-Staffel, Ballwurf, Sprint und Hindernis-Pendelstaffel gingen die Mannschaften in Teams von 6-11 Kindern an den Start.

Kinderleichtathletik ist ein Teamsport, hier steht nicht die Leistung einzelner Sportler im Vordergrund, sondern jeder trägt mit seinen individuellen Stärken zum Gesamtergebnis bei. 

Die 21 Mannschaften in den Altersklassen U8 und U10 starteten um 10:30Uhr mit den Wettkämpfen. Dank einer tollen Organisation konnte bereits nach dreieinhalb Stunden die Siegerehrung für die rund 180 Kinder durchgeführt werden. Jeder hatte sein Bestes gegeben und so freuten sich alle über die verdienten Medaillen, Urkunden und einen leckeren Gruppenpreis.

Um 12:30Uhr starteten die Teams der Altersklasse U12 etwas zeitversetzt. Auch hier zeigte sich die Erfahrung in der Organisation der letzten Jahre. In freundschaftlicher Atmosphäre, traten die Teams gegeneinander an und die „Großen“ zeigten wirklich tolle Leistungen. 

Jeweils nach Abschluss der Wettkämpfe nahm Johanna Michel, die Kinderleichtathletikbeauftragte des LV Rheinhessen, die KiLa-Cup Siegerehrung vor, die dieses Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben war. Um in die Cup-Wertung zu kommen mussten die Mannschaften an mindestens 3 KiLa Wettkämpfen im Jahr teilgenommen haben. 

Die Freude der LAV‘ler war riesig, als klar wurde, dass sie in der Altersklasse U8 und U12 jeweils den 3. Platz und U10 sogar den 2. Platz in der Cup-Wertung gewonnen hatten und damit verbunden jeweils einen Gutschein zur Anschaffung von neuen Sportgeräten.

Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Nachwuchsathleten!!!

Die LAV bedankt sich ganz herzlich bei allen Helfern, Kampfrichtern, Kuchenbäckern, dem Catering Team, dem Wettkampfbüro und den Organisatoren der beiden Wettkämpfe. Ohne dieses großes Engagement und die tolle gegenseitige Unterstützung wären solch umfangreiche Wettkämpfe für die Kinder/Jugendlichen und Erwachsenen nicht durchführbar!

LAV Abendsportfest für U14 bis Aktive

Bei bestem Wetter richtete die LAV Gau-Algesheim am 23.09. ihr diesjähriges Abendsportfest aus. Die Stimmung war super, einzig die Technik im Wettkampfbüro versagte zum Ende ihren Dienst, was zur Folge hatte, dass die Urkunden und Ergebnisse nicht wie gewohnt direkt ausgegeben werden konnten. Das tat aber der guten Stimmung auf dem Platz keinen Abbruch.

Besonders die Staffelläufer wurden von allen Zuschauern bejubelt und beklatscht, aber auch bei den Sprints und den 3000m sorgte das faire Anfeuern aller Läufer für eine tolle Atmosphäre. Insgesamt 130 Athleten sorgten für ein ausgewogenes Teilnehmerfeld und die Möglichkeit Staffeln gemischt, auch außerhalb der Wertung, laufen zu können kam ganz besonders gut bei vielen Gast-Vereinen an. 

13 Persönliche Bestleistungen, 4 Vereinsrekorde und 3 Podiumsplätze für die LAV Gau-Algesheim

So lautet das Ergebnis der LAV‘ler bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Schüler am 10.09. in Simmern. Mit 5 Sportlerinnen, die sich für die Meisterschaften qualifiziert hatten, war die Gruppe der Gau-Algesheimer U14 stark vertreten. 

Für Sophie Deitmer, bewies einmal mehr ihre Vielseitigkeit in der Leichtathletik und freute sich über zwei neue persönliche Bestleistungen (11,12 Sekunden über 75m und 27,5m im Ballwurf) und mit 7,21 Metern die drittbeste Weite im Kugelstoßen in ihrer Altersklasse. Somit erreichte sie den 3. Platz und stellte einen neuen Vereinsrekord im Block Wurf auf.

Annabell Sauer lief nach einer verletzungsbedingten Pause zu Höchstleistungen auf. In jeder Disziplin und in der Gesamtwertung erzielte sie neue persönliche Bestleistungen. Mit 10,98 Sekunden auf 75m, 4,30m im Weitsprung und einem phänomenalen Schlussspurt bei den 800m (2:36 min.) wurde sie insgesamt Vierte in ihrem Mehrkampf.

Trotz des schlechten Wetters lief Sophia Reiter die 75m in 11,77 Sekunden und sprang 3,70 Meter weit. Im Hochsprung war dann zwar bei 1,15m Schluss, wodurch sie den 8. Platz erreichte, aber ihr Gesamtergebnis von 1033 Punkten war trotzdem eine neue persönliche Bestleistung.

Bei ihrer Alterskollegin Anna-Lena Wilhelm ging es hoch hinaus. 1,30m im Hochsprung und 10,86 Sekunden über 75m (1. Platz in ihrem Lauf) ergaben bereits zwei neue Bestleistungen. Ein weiter Sprung über 4,16m und der nächste Vereinsrekord im Block Sprung vergoldeten ihr den 3. Platz.

Charlotte Hessert trumpfte ebenfalls in jeder Disziplin auf. Für sie gab es insgesamt vier persönliche Bestleistungen. 12,72s auf 75m, 26,50m im Ballwurf und 6,25m im Kugelstoßen reichten aus, um den Vereinsrekord im Block Wurf zu knacken. Sie freute sich über einen verdienten 2. Platz.

Umrahmt von einem tollen Programm und der Präsentation einiger anderer Sportarten waren diese Meisterschaften ein voller Erfolg, welche die betreuenden Trainern Lukas Adam und Linus Klippel, besonders wegen der tollen Leistungen ihrer Sportlerinnen, so schnell nicht vergessen werden.

LAV‘ler sehr erfolgreich beim Binger Stadtlauf

3 Teilnehmer 3 Podiumsplätze, das ist eine Bilanz die sich wirklich sehen lassen kann!

Leandro Baumann, Hanna Waldeck und Torsten Ginter gingen in Bingen über 1,4km sowie 5km an den Start.

Leandro zeigte einmal mehr sein Lauftalent und sicherte sich in einer super Zeit von 5:00,7 min über die 1,4 km den 1. Platz in seiner Altersklasse (M14).

Hanna Waldeck und Torsten Ginter starteten beim Jedermannslauf über die 5km-Strecke. Torsten lief souverän sein Tempo und kam als 2. des Gesamtfeldes mit einer tollen Zeit von 18:37,1 min ins Ziel. Hanna gab alles und beeindruckte mit einem phänomenalen Schluss-Sprint, mit dem sie sich bei den Frauen den 3. Platz mit einer spitzen Zeit von 21:45,9 min sicherte.

LAV Grillfest ein voller Erfolg

Mit ca. 110 Teilnehmern übertraf das diesjährige Grillfest bei weitem die Erwartungen des Vorstandes. Obwohl der lang ersehnte Regen ausgerechnet für diesen Nachmittag angekündigt war gab es kaum Absagen und es wurde mit einem Zelt vorsorglich für trockene Sitzplätze gesorgt.

Die Stimmung war familiär, gemütlich und ausgelassen, das Buffet anfangs reich bestückt, am Ende ratzeputz leer. So wie es sein soll!

Damit die sportliche Seite auch beim Grillfest nicht fehlte hatte der LAV-Jugendausschuss ein Völkerball-Turnier organisiert. 60 Spieler , Kinder, Jugendliche und einige Eltern, hatten sich angemeldet und traten in 6 Mannschaften gegeneinander an. Die Stimmung auf dem Platz und am Spielfeldrand war super! Mit lauten Anfeuerungsrufen wurde die Teams unterstützt. Es hat allen einfach super viel Spaß gemacht!!! Nächstes Jahr gerne wieder!

Danke an alle für die Unterstützung beim Auf- und Abbau, für Salate und Nachtische und für euer Engagement!

„Post für meinen Verein“ war ein voller Erfolg. Über 30 Postkarten aus dem Urlaub unserer kleinen und großen Sportler sind inzwischen angekommen und verzieren noch ein paar Wochen die Schränke in der Doppelgarage! Danke fürs Mitmachen bei dieser tollen Aktion!

Eine Woche Sommerferienprogramm bei der LAV Gau-Algesheim

In der ersten Woche der Sommerferien war es so weit, der Jugendausschuss der LAV hatte wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm ausgearbeitet. Gleich am ersten Ferientag startete eine große Gruppe zu einer Schatzsuche kreuz und quer durch Gau-Algesheim. Die Teilnehmer im Alter von 5-13 Jahren mussten gemeinsam, anhand des Gau-Algesheimer Stadtplans, versteckte Hinweise und einen Schlüssel finden, die sie am Ende zu einem fiesen Roboter führten. Mit viel Teamgeist und mit Hilfe des Schlüssels, konnte der Roboter zum Glück noch rechtzeitig abgeschaltet werden, bevor er es schaffte die Herrschaft zu übernehmen und  den Menschen damit zu verbieten sich miteinander zu treffen und gemeinsam Sport zu treiben.

Dienstags fuhren insgesamt 24 Kinder und Jugendliche plus Betreuer zum Klettern nach Mainz in Clip‘n Climb. Ausgiebig konnten dort alle Kletterwände und manche Herausforderung bezwungen werden.

Die Germania Ring-Tour von Bingen nach Assmannshausen, über die Zauberhöhle, den Rossel, durch den Niederwald zum Denkmal, war das Programm am Mittwoch. Nach einem Picknick und ausgiebigem Genießen der tollen Aussicht auf den Rhein, ging es dann mit der Seilbahn und Schiff wieder zurück. 

Der Tag auf dem Barfußpfad war donnerstags bei strahlendem Sonnenschein eine super Abkühlung, besonders das Matschbecken und die Furt durch die Nahe haben allen wieder einmal gut gefallen. Die Hin- und Rückfahrt mit dem Zug war für einige Teilnehmer ein zusätzliches Abenteuer.

Am Freitag stand die kleine Olympiade auf dem Programm, von morgens bis nachmittags gab es sportliche Spiele, abwechslungsreiches Training, eine herausfordernde Teamaufgabe und ein leckeres, gemeinsames Mittagessen. 

Um 16.00Uhr ging es im Wasser der rheinwelle weiter, alle haben dort ihren Schwimmnachweis für das Sportabzeichen geschafft, Toben und Spielen kam natürlich auch nicht zu kurz. Müde und hungrig wanderte die Gruppe anschließend zur Radsporthalle, wo schon ein leckeres Abendessen auf sie wartete. Gut gestärkt, wurden die Luftmatratzen und Schlafsäcke in der Halle ausgebreitet. Die gemeinsame Übernachtung war das besondere Highlight und krönender Abschluss dieser ersten Ferienwoche.

Ein großer Dank an den Jugendausschuss, für die Ausarbeitung dieses abwechslungsreichen Programms, an Theresa Ostermann, die die Schatzsuche geplant, organisiert und den tollen Roboter gebaut hat, an Linus Klippel, Lea Rusche und Sophie Deitmer die jeden Tag die Betreuung der Kinder übernommen haben und an alle Übungsleiter und Eltern die sie als Helfer, Betreuer und Fahrer unterstützt haben.

Vielen Dank auch an den Radsportverein, der uns für die Übernachtung wieder seine Halle zur Verfügung gestellt hat. 

4 Wettkämpfe in 9 Tagen!!!

LAV‘ler starten kurz vor den Sommerferien noch mal richtig durch.

Von Heidesheim bis Trebur, von Bad Kreuznach bis Frankfurt, ob Mehrkampf oder Einzeldisziplinen, die Leichtathleten ab U14 bewiesen ihre Vielseitigkeit. Das Ergebnis: in insgesamt 17 unterschiedlichen Disziplinen haben 21 Sportler/innen, 9 Vereinsrekorde, tolle Siege und Platzierungen und sehr viele persönliche Bestleistungen errungen.

Die Serie beginnt mit run+jump in Heidesheim am 09.07.. Acht Athlet/innen von U16-Aktive stellten sich über 100m, 200m, 300m, 800m sowie Hoch- und Weitsprung der Konkurrenz. Besonders erwähnen sollte man die Leistungen von Hanna Waldeck (Frauen) mit einer tollen Zeit von 28,66s über die 200m und 4,69m im Weitsprung. Florian Weiler (MU20) und Kilian Kattenbeck erreichten einen Doppelsieg im Hochsprung mit übersprungenen 1,70m und Florian zeigte auch im Weitsprung mit 5,37m eine tolle Leistung, sowie Kilian mit 12,09s über 100m. Auch Leonard Eigen (MU18) bewies einmal mehr sein Sprinttalent und lief die 100m in tollen 11,65s und die 200m in 24,67s. Jannik Reichard (MU20) sprang bei seinem ersten Wettkampf überhaupt mit tollen 4,19m auf einen super 4. Platz. Leandro Baumann (M14) erreichte über 100m eine neue persönliche Bestzeit mit 13,91s. Mariam Heimel (W14) wagte sich an die 100m und zusätzlich die 300m und sprintete sie in tollen Zeiten von 14,37s und 48,81s. Ihre Trainingskameradin Annabelle Baur (W14) ging über die 800m an den Start und erreichte, mit deutlichem Vorsprung vor den anderen ihrer Altersklasse, in einer herausragenden Zeit von 2:39,06min, das Ziel. 

Bereits am Mittwoch darauf fuhr eine Gruppe LAV‘ler nach Trebur zum Abendsportfest, das fast ein „Nacht-Sportfest“ wurde. Leonard Eigen startete diesmal im Kugelstoßen und erreichte mit 11,79m den 2. Platz. Mehmet Can Hizarci (MU20) sprintete über 100m in 13,80s und Theresa Ostermann über die gleiche Distanz in 14,16s. Theresa und ihre Trainingskameradinnen, Leni Hellinger und Sofie Reitz  (alle WU16) starteten außerdem im Speerwurf und Kugelstoßen, dabei erreichten sie alle tolle Weiten. 

Charlotte Hessert (W12) und Leandro Baumann starteten beide über 800m. Leandro brillierte mit 2:20,56 und verblüffte seine älteren Vereinskameraden mit dieser Zeit, Charlotte Hessert wuchs während des Laufs über sich hinaus, so lief sie erstmals unter 3 min und erreichte das Ziel in fabelhaften 2:59,77min in einem packenden Foto-Finish und unter großem Jubel der anderen LAV‘ler.

Ein besonderes Highlight waren die sehr späten 3000m-Läufe bei denen Lukas Adam (Männer) und Hanna Waldeck an den Start gingen. Die vorgerückte Uhrzeit tat der Stimmung keinen Abbruch, denn die beiden wurden von allen anwesenden LAV‘lern lautstark unterstützt. Lukas lief die Strecke in einer neuen Bestzeit von 13:46,54min, Hanna sogar in 13:23,18min. 

Direkt am Samstag danach, am 16.07., fand in Bad Kreuznach der Läufertag statt, mit Distanzen zwischen 200m und 3000m.

Hoch motiviert durch die Ergebnisse der Wettkämpfe in der letzten Woche ging Hanna Waldeck auch hier an den Start. Diesmal über 1500m die sie in tollen 6:01.00min lief. Über die 3000m-Distanz starteten erstmals Leandro Baumann, Annabelle Baur und Mariam Heimel. Annabelle zeigte ihre läuferische Konstanz und lief wie ein Uhrwerk ihre Runden. Dafür wurde sie mit dem 2. Platz und einer tollen Zeit von 12:50,36min belohnt, was zeitgleich ein neuer Vereinsrekord in ihrer Altersklasse ist. Mariam Heimel zeigte ebenfalls eine tolle Leistung und einen beeindruckenden Zielsprint und kam mit 13:26,48min als Dritte ins Ziel. Leandro Baumann verblüffte Trainer, Teamkameraden und Zuschauer gleichermaßen und lief mit einer fantastischen Zeit von 10:41,11min nicht nur persönliche Bestleistung, sondern stellte ebenfalls einen neuen Vereinsrekord auf.

Besonders toll fanden unsere Wettkämpfer, dass einige verletzte Sportkameraden extra zum Anfeuern gekommen waren, was den Zusammenhalt, auch altersübergreifend, zeigte und die Sportler/innen zu Höchstleistungen anspornte.

Zum Abschluss der Wettkampfserie fuhren die LAV‘ler am 17.07. nach Frankfurt um dort an den Block-Mehrkämpfen teilzunehmen. Zwar im hessischen Landesverband, aber trotzdem als Gäste herzlich willkommen, waren die sechs U14-Mädels im Block Wurf (Sophie Deitmer, Lea Rusche und Charlotte Hessert), Block Sprint/Sprung (Anna-Lena Wilhelm) und Block Lauf (Annabell Sauer und Emma Kalbhenn) gemeldet.

Diese Mehrkämpfe hatten es in sich. Alle mussten den 75m Sprint, die 60m Hürden sowie den Weitsprung absolvieren. Im Block Wurf zusätzlich noch Kugel und Diskus. Dort überraschte Sophie Deitmer (W13) sich selbst mit einem grandiosen Stoß und neuer persönlicher Bestleistung von 8,30m. Lea Rusche (W13) begeisterte das Trainings-Team mit einem tadellosen Diskuswurf über 19,47m, was ebenfalls persönliche Bestleistung war und Charlotte (W12) kam dem Ziel die 6m im Kugelstoßen zu knacken wieder ein Stück näher. Die Kugel flog auf tolle 5,90m, ebenfalls persönliche Bestleistung und damit der 1. Platz im Mehrkampf.

Für Anna-Lena Wilhelm (W12) stand im Block Sprint/Sprung noch Hochsprung und Speerwurf an. Sie erreiche mit nur 10,87s im 75m Sprint eine super Zeit und wurde insgesamt 1. in ihrer Altersklasse.

Annabell Sauer (W13) und Emma Kalbhenn (W12) absolvierten im Block Lauf außer den 75m, 60m Hürden, Weitsprung noch Ballwurf und 800m. Annabell Sauer zeigte, trotz längerer Verletzungspause, tolle Ergebnisse und lief die 800m in nur 2:45,40min, sowie die 60m Hürden sauber in 12,33s. Sie erreichte damit in ihrem Mehrkampf den 1. Platz.

Auch Emma Kalbhenn zeigte super Leistungen, mit 20,00m im Ballwurf und einer klasse Zeit über 800m in 2:59,45min sicherte sie sich Lob und Anerkennung der Trainer und Sportkameradinnen.

Für Trainer, Betreuer und die mitgereisten Eltern war dieser Wettkampf-Endspurt von 4 Wettkämpfen in 9 Tagen sicher eine Herausforderung, aber die Sportler/innen dankten ihnen ihren Einsatz mit tollen Leistungen, einer super Stimmung und viel Motivation für die 2. Jahreshälfte.