Geschichte

Am 10. 03.1988 versammelten sich 13 Personen  zur Gründung eines Leichtathletikvereins.

Die Vorstandswahl ergab folgende Besetzung: 1. Vorsitzender: Hans Stumpf, 2. Vorsitzender: Helmut Seiler, Kassierer: Günter Gratz, Sportwartin: Monika Wagner, Schriftführerin: Karin Vivegnis. Manfred Pies und Reinhard Hessel wurden als Kassenprüfer gewählt.

Der Name wurde festgelegt auf: Leichtathletikvereinigung e.V. Gau-Algesheim, abgekürzt: LAV

Auch die Vereinsfarben: grün und weiß wurden gemeinsam bestimmt.

Es wurden in diesem Gründungsjahr schon 2 Wettkämpfe durchgeführt,  sowie eine 14-tägige Ferienfreizeit in Moosbronn im Schwarzwald.

Aus den 13 Gründungsmitgliedern wurden bis zum Jahresende (31.12.1988) schon 54 Mitglieder.

In den folgenden Jahren wurden jeweils ein Hallenwettkampf und ein Wettkampf auf dem Sportplatz durchgeführt. Außerdem fanden  über mehrere Jahre hinweg im Sommer 14-tägige Ferienfreizeiten statt. Als das Interesse nachließ,  wurden als Alternative Trainingslager angeboten.

Ein großer Erfolg war die ständige Steigerung der Mitgliederzahlen: Stand 31.12.2013:   293 Mitglieder.

Im Jahr 2008 wurde ein neues Trainingskonzept gewagt: die Gruppe der „Kids“, d.h. 3-jährige, die spielerisch an die Leichtathletik herangeführt werden. Dieses Konzept war ein voller Erfolg!

Ab 2009 können wir den neuen Sportpark und  seit Ende 2013 auch das neue Vereinsheim nutzen.

Im November 2013 konnte der Verein sein 25-jähriges Jubiläum mit großer Beteiligung und mehrfachen sportlischen Ehrungen feiern.

Am 29.04.2012 konnten an die Sportler 48 Mehrkampfnadeln und 24 Sportabzeichen überreicht werden. Im darauf folgenden Jahr wurde der Verein mit 41 Mehrkampfnadeln und 24 Sportabzeichen durch den  Sportbund im Vereinswettbewerb mit dem 5. Platz ausgezeichnet.

Die Sportabzeichen-Abnahmen steigerten sich kontinuierlich sodass im Jahr 2015 der Verein durch den Sportbund im Vereinswettbewerb schon den 4. Platz belegen konnte.

Sehr erfolgreich tätig war der Verein beim „Stadtradeln“. Gleich bei der ersten Teilnahme im Jahr 2014 konnten die Teilnehmer den Ersten Platz belegen.  Daraufhin wird die Teilnahme bis dato weitergeführt.

Ende des Jahres 2015 wurde von Janina Hattemer eine Jugendsatzung erarbeitet, die zur Bildung des Jugendausschusses führte. Nach Prüfung durch das Amtsgericht in Mainz trat diese Satzung im April 2016 in Kraft. Die Jugendleiterin (Janina Hattemer), die Jugendausschuss-Vorsitzende (Johanna Klippel), der Stellvertreter (Dirk Hattemer) und die Beisitzer: (Sonja Wiedmann, Anna Welzel, Katja Schweickard, Nele Meisenheimer, Linda Klesy, Lara Dengler und Linus Klippel) wurden bei dieser Jahreshauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Zum ersten Mal wurde 2016 von Johanna Klippel ein Sommerferienprogramm angeboten, das mit einer regen Teilnahme angenommen wurde. Und auch das Engagement des Jugendausschusses mit Angeboten außerhalb des Trainingsalltags wird dankbar honoriert. (Crepes-Verkauf beim Festival 766, Grillfest, Sommerferienprogramm, Besuch der Eisbahn….)